Der Ritterkodex

Übersicht - Ritterkodex

»BattleLore: Der Ritterkodex gibt dem Spieler die Möglichkeit, weitere Menschen als Verstärkung für ihre BattleLore-Armeen zu verwenden. Diese Erweiterung kombiniert die bereits veröffentlichten Einheiten (Armbrustschützen und Lanzenritter) mit den Rittern zu Fuß und den Rittern. Zusammen mit den Übersichtskarten und den Spezialistenkarten beinhaltet dieses Armeen-Set neue Aufmarschkarten, die mit der Erweiterung BattleLore: Zu den Waffen gespielt werden können.

Lebe für den Kodex! Sterbe für den Kodex!«

Kurzbeschreibung

Die Erweiterung BattleLore: Der Ritterkodex (Originaltitel: BattleLore: Codes of Chivalry) ist das dritte erschienene Armeen-Set des Spielsystems. Sie erweitert die Armeen der Menschen durch Infanterie- und Kavallerieeinheiten. Allgemeine Regeln werden durch das Set nicht gegeben, sie sind daher nur Figurenerweiterungen spezieller Armeen. Eine Regelveränderung gibt es in dieser Erweiterung bei der Verwendung 'Mittelalterlicher Machtkarten'. Die bereits aus anderen Erweiterungen bekannten Regeln der 'Kampferprobten Einheiten' werden erneut wiederholt.

Wichtiger Hinweis: Karten dieses Sets ersetzen die gleichnamigen Karten aus bereits erschienen Sets.

Diese Erweiterung ist nur in englischer Sprache erschienen. Ein Vertrieb in deutscher Sprache ist nicht vorgesehen. Der Support wird aber durch die Internetseite www.WorldOfBattleLore.de sicher gestellt.

BattleLore: Der Ritterkodex ist eine Erweiterung des Basisspiels BattleLore und kann nur damit gespielt werden. Man kann mit den Figuren die Menschenarmeen erweitern und ausbauen.

Mehr zum Inhalt

Die Erweiterung BattleLore: Der Ritterkodex ist eine Figurenerweiterung des Spielsystems. Sie erweitert die Armeen der Menschen um 42 weitere und teils neue Einheiten die für beide Lager eingesetzt werden können. Die Box beinhaltet Infanterie- und Kavallerieeinheiten mit Nahkampfwaffen. Die Ritter bilden eine neue Einheitenart des Spielsystems.

Diese Erweiterung stellt das dritte Armeen-Set von BattleLore dar, durch das die Menschen durch weitere Figuren aufgestockt und durch neue Figuren ergänzt werden. Die neuen Figuren richten sich nach den gleichen Regeln, wie sie im Basisregelbuch auf Seite 15 bis 21 Beschrieben sind. Die Einheiten Bogenschleuderer (BattleLore: Der Hundertjährige Krieg) und Lanzenritter (BattleLore: Die Schottischen Kriege) sind bereits bekannt. Neu hinzugekommen sind die Ritter zu Fuß und die Ritter (Kavallerie)

In BattleLore: Der Ritterkodex werden die Ritter als einheitlicher Einheitentypus eingeführt. Ritter-Einheiten sind von Natur aus mutig. Durch ihre starke Rüstung können sie zudem einen Treffer durch ein Schwert-auf-Schild Symbol ignorieren, wenn sie im Nahkampf angegriffen werden.

Zu diesen Rittern gehören die bereits bekannten Lanzenritter (BattleLore: Die Schottischen Kriege). Ihre bisherigen Regeln haben bestand, neu ist dagegen ihre Würfelanzahl beim Spielen der Kommandokarte: Berittener Angriff. Werden sie durch diese Karte aktiviert, dürfen sie +2W im Nahkampf würfeln. Weiterhin zählen die neu hinzugekommenden Ritter (Kavallerie) und die Ritter zu Fuß zu dem neuen Einheitentypus. Beide Einheiten führen das Langschwert und landen bereits beim ersten Schwert-auf-Schild Symbol einen Treffer - gleichgültig, ob der Gegner eine berittene oder eine Infanterie-Einheit ist. Zudem bestehen auch letztere nur aus drei (!) Figuren statt der sonstigen 4! Ritter zu Fuß können sogar im Fernkampf einen Treffer durch ein Schwert-auf-Schild Symbol ignorieren. Neu ist auch, dass diese Infanterie-Einheit nach einem erfolgreichen Nahkampf-Angriff die Taktik des Boden Gewinnens anwenden und einen zusätzlichen Angriff auf angrenzende Feinde ausführen darf. Wahrhaft kampfstarke Ritter!

In dieser Erweiterung sind auch neue Fahnenaufkleber sowohl für die Lanzenritter dieses Sets, die deren alte Aufkleber erstetzen, als auch ausreichend Aufkleber für die Fahnen der Figuren aus der bereits erschienenen Erweiterung BattleLore: Die Schottischen Kriege enthalten.

Spielablauf

Die Ritter bilden einen neuen Einheitentypus, die die Kampfkraft der Menschen sehr verstärkt. Alle drei Rittereinheiten kommen mit einer roten Fahne daher und werden so einerseits schlagkräftig auf dem Schlachtfeld einsetzbar sein aber auch an Schnelligkeit und somit Beweglichkeit einbüßen. Durch das Ignorieren des ersten Schwert-auf-Schild-Symbols sind Ritter-Einheiten schwerer zu treffen, aber gerade Infanterie-Einheiten mit nur drei statt der bisher üblichen vier Figuren sind dennoch zu knacken. Durch die neue Taktik des Boden Gewinnens für eine Infanterie-Einheit kommt ein neues taktisches Element hinzu, dass vor allem durch den Einsatz durch die Kommandokarte: Attacke der Infanterie ihre volle Schlagkraft entfalten wird. Zudem erhalten die Lanzenritter mit dem Einsatz der Kommandokarte: Berittener Angriff +2 Würfel (statt bisher +1) und kämpfen nun im Nahkampf mit 6 Würfeln. Eine Gefahr, die der Gegner nicht aus dem Auge verlieren sollte!

Mit den 6 neuen Aufmarschkarten lassen sich die neuen Einheiten sowohl auf der Seite der Standarten (drei neue Karten) als auch auf der Seite der Wimpel (ebenfalls drei neue Karten) einsetzen. Fügt man sie den bisherigen Aufmarschkarten aus BattleLore: Zu den Waffen hinzu, so können die Spieler ihre eigenen Armeen gestalten und Abenteuer bestehen lassen.

Die bereits bekannten Regeln zu "Kampferprobte Einheiten" werden wieder aufgeführt.

Urteil

Mit dem nunmehr dritten Armee-Set BattleLore: Der Ritterkodex erhalten die Menschen Verstärkung. 42 Figuren ergänzen nunmehr die Schlachtreihen der Menschen und können sowohl auf der Seite der Standarten als auch auf der Seite der Wimpel eingesetzt werden.
Die neuen Ritter-Einheiten verbreiten durch ihre immense Schlagkraft in den Reihen der Gegner Angst und Schrecken. Allerdings sind vor allem die Ritter zu Fuß mit ihrem einser Bewegungsschritt recht langsam und mit ihren drei Figuren verwundbar. Aber wehe, sie stehen erst einmal im Kampfgeschehen. Mit dem Ignorieren eines Bonustreffers und der Möglichkeit eines weiteren Angriffes nach einem Boden Gewinnen muss der Gegner sich entscheiden, ob er ihnen ausweichen will oder versucht, ihre Schwäche mit nur drei Figuren auszunutzen, indem er sie schnell eliminiert. Diese neuen Einheiten erhöhen aber auch den Glücksfaktor der Kommandokarten Berittener Angriff und Attacke der Infanterie. Verfügt man über sie, werden entweder die eigenen Lanzenritter mit 6 Würfeln extrem stark oder die Ritterinfanteristen kommen schnell in's Kampfgeschehen und können so den Gegner eiskalt erwischen.

In dieser Erweiterung sind immerhin 24 der 42 Figuren als "neu" zu bezeichnen. Die anderen sind in bereits erschienenen Erweiterungen enthalten. Fantasy Flight Games bleibt damit seiner Linie in den Armee-Sets treu und veröffentlicht neue mit bereits in anderen BattleLore-Erweiterungen erschienen Figuren. Einerseits wird hierdurch auch neuen Spielern die Möglichkeit gegeben, alle notwendigen Figuren zu erwerben, andererseits erhalten ältere Spieler wieder Figuren, die sie bereits besitzen. Angesichts eines empfohlenen Verkaufpreises von 39,95 € muss jeder für sich entscheiden, ob es ihm das wert ist. Fans werden am Erwerb von BattleLore: Der Ritterkodex sicherlich nicht vorbeikommen! Allerdings erschließt sich nicht, warum FFG diesem Set zwar neue Fahnenaufkleber (jeweils für 4 Wimpel bzw. Standarten) für die Lanzenritter aus der Erweiterung BattleLore: Schottische Kriege beigelegt hat aber keine zusätzlichen Fahnen! Je 4 Fahnen für beide Lager hätten den Rahmen nicht gesprengt und die Spieler müssten nicht ihre alten Aufkleber von den Fahnen kratzen. Zudem sind in dieser Erweiterung nur Standarten für die Armbrustschützen (vier statt der benötigten drei) enthalten aber keine Wimpel! Armbrustschützen gibt es bei den Aufmarschkarten aber auf beiden Seiten! Besitzt man die Erweiterung BattleLore: Der Hundertjährige Krieg kann man derzeit keine Armbrustschützen auf Seiten der Wimpel einsetzen.

Aktualisiert: Mittwoch, den 15. Juni 2011 um 14:51 Uhr