BattleLore Szenarien

Hier findet Ihr alle offiziellen BattleLore Szenarien. Dies umfasst sowohl die Szenarien der Regelhefte wie auch alle offiziellen Online-Szenarien.

Dokumente

Sortieren nach : Name | Datum | Zugriffe [ absteigend ]

20A - Der maurische Riese 20A - Der maurische Riese

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.56 MB
Downloads: 996

20a_maurischerriese.jpg

Siegbedingungen:
- Entscheidend: mind. 7 Siegfahnen, 2 mehr als der Gegner
- Andernfalls: das erste Lager, das 9 Siegfahnen besitzt

Spezialregeln:
Der Fluss ist - außer an der Brücke - unpassierbar.

Der Bergriese ist weit von zu Hause entfernt und besitzt in diesem Szenario keinen Felsbrocken.

Wenn Sie keinen Bergriesen besitzen, verwenden Sie bitte eine andere Figur als Vertretung. Seine Fähigkeiten sind unter http://www.battlelore.com/creatures beschrieben.

21A - Der Sturmlauf des Sultans 21A - Der Sturmlauf des Sultans

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.79 MB
Downloads: 1017

21a_sturmlaufdessultans.jpg

Siegbedingungen:
- Entscheidend: mind. 7 Siegfahnen, 2 mehr als der Gegner
- Andernfalls: das erste Lager, das 9 Siegfahnen besitzt

 

Spezialregeln:
Jedes Mal wenn es einer Einheit gelingt, von einem Feld der gegnerischen Grundlinie aus vom Spielbrett zu ziehen, erhält der Spieler, der diese Einheit kontrolliert, eine Siegfahne. Die Einheit wird vom Brett genommen und ihr Fahnenträger auf die Siegesleiste dieses Lagers gestellt.

Der gesamte Fluss ist seicht, so dass man ihn passieren kann. Außerdem wird die Bewegung einer Einheit durch die seichten Furten nicht behindert.

22A - Das erste Gefecht - Die Schlachten Edwards 1 22A - Das erste Gefecht - Die Schlachten Edwards 1

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.2 MB
Downloads: 1081

22a_erstesgefecht.jpgHistorische Anmerkungen:
Unsere Kundschafter haben den Feind direkt auf der anderen Seite der nächsten Brücke erspäht. Hastig befiehlt deren Prinz seinen Bataillonen, aufzumarschieren. Unsere Vorhut hat rechts Aufstellung genommen, und die Hauptarmee steht auf unebenem Grund in der Mitte, während unsere Nachhut sich schnell zum linken Flügel bewegt. Auf mein Kommando hin kommt eine unserer beiden Reserveeinheiten im Hintergrund zum Einsatz.

Aha! Ich sehe, dass nun auch die Fahnenträger der Feinde ihre Positionen einnehmen. Es ist ein sehr klarer Morgen, und das Schlachtfeld wirkt unheimlich ruhig. Aber jetzt muss ich zurück zu meiner Einheit ...

23A - Trübe Gewässer 23A - Trübe Gewässer

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 5.11 MB
Downloads: 1106

23a_truebegewaesser.jpgHistorische Anmerkungen:
Noch hält die Burg von Tours stand. Die magischen Feuer der Feinde haben die Stadt nicht niederbrennen können - dank einiger Tage heftigen Regens. Unglücklicherweise ist dadurch auch die Loire über ihre Ufer getreten und hat in unserem Lager verheerende Schäden angerichtet.

Die Brücken und Furten des Tals zu kontrollieren, ist nun noch wichtiger als zuvor. Nach dem Aufmarsch der feindlichen Truppen zu schließen, ist unser Gegner zu demselben Schluss gekommen ...

24A - Rückzug nach Süden 24A - Rückzug nach Süden

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.49 MB
Downloads: 1107

24a_rueckzugnachsueden.jpgHistorische Anmerkungen:
Nachdem die Engländer vom Einkreisungsmanöver unseres Königs gehört hatten, teilten sie ihre Truppen auf und begannen mit der Flucht nach Süden. Bei der heißen Verfolgungsjagd auf ihre Hauptarmee haben meine Einheiten einen Bergpass erreicht - unpassierbares Gelände zu unserer Rechten, düsterer Wald zu unserer Linken.

Doch die Nachhut des Feindes hat zum Kampf Aufstellung genommen und scheint entschlossen zu sein, unseren Vormarsch zu stoppen. Wir müssen durchbrechen ...

25A - Im Düsteren Wald 25A - Im Düsteren Wald

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.6 MB
Downloads: 1087

25a_duestererwald.jpgHistorische Anmerkungen:
Endlich ist uns der Durchbruch gelungen! Doch anscheinend kommen wir zu spät: Ein Großteil der feigen, gegnerischen Truppen ist in die Wälder verschwunden!

Unsere Kundschafter und Spione haben fast eine ganze Woche gebraucht, um sie wieder ausfindig zu machen. Das Gelände ist eher ungünstig und der Wald sehr undurchdringlich. Doch es hat den Anschein, als wollten sie morgen ihr Lager abbrechen - also müssen wir jetzt zuschlagen. Diese Nacht werden wir wohl nur wenig Schlaf finden ...

26A - Ein Kriegsrat ist immer ein schlechtes Zeichen! 26A - Ein Kriegsrat ist immer ein schlechtes Zeichen!

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.92 MB
Downloads: 1044

26a_schlechteszeichen.jpgHistorische Anmerkungen:
Ihre Schreie und Bitten werden wohl noch lange durch diese sonst so stillen Wälder schallen ... Unsere Kundschafter haben die Feinde schon seit Tagen nicht mehr gesehen - sicher rennen sie noch immer!

Wir haben nun drei Tage Pause eingelegt, im Osten von Poitiers. Morgen werden wir vom Fluss fortgehen. Unser Prinz hat den Großteil des Tages mit dem Kriegsrat verbracht - und das ist nie ein gutes Zeichen. Doch morgen steht uns nur ein kurzer Marsch über den Bergrücken bevor, dann habenNouaille erreicht.

27A - Zurück nach Poitiers 27A - Zurück nach Poitiers

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.92 MB
Downloads: 1049

27a_zuruecknachpoirtiers.jpgHistorische Anmerkungen:
Die Franzosen haben in Nouaille gewartet. Der Schwarze Prinz wandte sich wieder nach Westen, zurück Richtung Poitiers, um die Verfolgung der Franzosen hinauszuzögern. Das sollte Edwards letzter Kampf gegen den französischen König werden, bevor er am 19. September 1356 nach zahlreichen kleineren Schlachten bei Poitiers endlich den großen Sieg davontrug.

28A - Logrono - Februar 1367 28A - Logrono - Februar 1367

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.59 MB
Downloads: 994

28a_longrono.jpgHistorische Anmerkungen:
Da wir wussten, dass die Überquerung des Ebros einige Zeit in Anspruch nehmen würde, schickte unser kluger Prinz Edward gestern früh Marschall Chandos mit einer Vorhut, um weiter vorne eine Stellung einzunehmen und zu sichern. Unsere Reihen haben sich gelichtet und erstrecken sich vom Fluss bis zu einem dichten Wald. Die Landschaft ist größtenteils übersichtlich, und die Soldaten sind froh, dass die nahen Feinde noch nicht aufmarschiert sind. Sie müssen zahlreich sein, denn in der Nacht konnten wir im Süden über den gesamten Horizont verteilt ihre Feuer sehen.

John von Gaunt und seine Truppen haben sich heute Morgen versammelt - gerade rechtzeitig, denn der Feind hat bereits mit dem Vormarsch begonnen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so viele Soldaten in einer einzigen Schlacht gesehen zu haben. Diesen Tag wird sicher niemand so schnell vergessen...

29A - Der Weg nach Najera - Februar 1367 29A - Der Weg nach Najera - Februar 1367

Beliebt!
Erstellungsdatum: 14.10.2008
Änderungsdatum: 07.06.2011
Dateigröße: 4.71 MB
Downloads: 1022

29a_wegnachnajera.jpgHistorische Anmerkungen:
Wir hatten uns kaum von den zermürbenden Kämpfen der vergangenen Woche erholt, als du Guesclin und seine Männer auch schon die nächste Niederlage herausforderten!

Wir sind auf einer schmalen Straße nur wenige Meilen flussabwärts vorangekommen in Richtung der kleinen Stadt Najera. Weitere Männer aus der Gascogne und Aquitanien sind zu uns gestoßen. Allerdings ist es auch unserem Gegner, Heinrich von Trastamara, gelungen, einige seiner Verluste zu ersetzen.

Seite 3 von 6